Erfolgreich
mit Hilfe des Unbewussten

Hypnose kann in folgenden Bereichen hilfreich sein:

  • - Mentaltraining und Sport
  • - Angst und Phobien
  • - körperliche Beschwerden, die eine psychische Ursache haben
  • - Stressbelastung
  • - Raucherentwöhnung
  • - Kinderwunsch
  • - Prüfungsangst
Dipl.-Psych. Nicolai Semmler

Angst / Phobien

Um Angst nachhaltig behandeln zu können, muss als erstes deren Ursache verstanden werden.

Grundsätzlich lässt sich zwischen Ängsten unterscheiden, die einen nachvollziehbaren Grund haben und solchen, die quasi aus dem Nichts entstehen. Angst vor Hunden ist z. B. dann nachvollziehbar, wenn man schon einmal gebissen wurde. Panische Angst z. B. vor Brücken oder unspezifische Angstzustände sind für die allermeisten Menschen im ersten Moment schwer nachvollziehbar.

Häufig werden gerade jene von einer plötzlichen Angst heimgesucht, die ansonsten Wert darauf legen, alles unter Kontrolle zu haben. Die Angst tritt dann oftmals in sogenannten Schwellensituationen auf. Dann also, wenn im Leben Dinge grundsätzlich neu geordnet werden (müssen), oder ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Unabhängig vom Auslöser der Angst ist Hypnose, bzw. Hypnotherapie, ein geeignetes Verfahren um die eigenen, verborgenen Fähigkeiten zur Angstbewältigung wieder zugänglich zu machen. Unbewusste Anteile werden verständlich gemacht, so dass die Angst auf eine vernünftige Größe zurückschrumpft. Erst wenn man versteht was los ist, kann man sich damit auseinandersetzen.

Hinzu kommt, dass Hypnose und Selbsthypnosetraining die Fähigkeit fördert, gezielt sehr tief zu entspannen und den gesamten Organismus in einen Ruhezustand zu versetzen. Eben dieser Zustand will sich ja in einer akuten Angstphase nicht einstellen. Bei einer verantwortungsvollen Behandlung der Angst geht es immer darum, dass Sie selber Werkzeuge an die Hand bekommen um das eigene Erleben zu steuern und verändern zu können. So haben auch Sie außerhalb der Sitzungen die Möglichkeit, das eigene Leben wieder in die Hand zu nehmen. In der Regel verschwinden die Ängste dann von selber.